Kontakt

Mini-Ankerschrauben

Mini-Ankerschrauben

Beratung

Mini-Ankerschrauben sind winzige Titanpins, die in den Kieferknochen eingesetzt werden. Sie haben in der Regel nur etwa einen Durchmesser von 1,6 bis zwei Millimeter und eine Länge von 8 bis zehn Millimetern.

Die eigentliche kieferorthopädische Apparatur wird an ihnen befestigt und kann die entsprechenden Zähne in die gewünschte Richtung bewegen. Nach der Behandlung werden die Mini-Ankerschrauben entfernt. Der Kieferknochen schließt die kleine Lücke von selbst wieder.

Die Vorteile der Mini-Ankerschrauben:

  • Mini-Ankerschrauben sind sehr klein und von außen nicht zu sehen.
  • Sie sind wesentlich angenehmer als der Headgear. Denn dieser übt je nach Modell Druck auf den Nacken oder den Kopf aus.
  • Sie bzw. Ihr Kind können problemlos weiter Sport treiben, essen und sprechen. Der Headgear hingegen muss dazu in der Regel abgesetzt werden.
  • Mit Miniimplantaten können darüber hinaus bei Kindern Zähne vorübergehend ersetzt werden, bis der Kieferknochen ausgewachsen ist und ein übliches größeres Implantat eingefügt werden kann.

Wann werden Mini-Ankerschrauben eingesetzt?

Mini-Ankerschrauben werden sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch in der Erwachsenenbehandlung verwendet, unter anderem bei folgenden Behandlungen:

Oft ist es notwendig, ausschließlich einzelne Zähne zu bewegen, z. B. die Backenzähne weiter nach hinten zu verschieben oder einen in eine Lücke gekippten bzw. gewachsenen Zahn wieder aufzurichten.

Mit einer herkömmlichen, festen Zahnspange ist dies nicht immer möglich. Denn sie wird an den übrigen Zähnen befestigt und kann daher diese ebenfalls verschieben. Um dies zu vermeiden, muss die Zahnspange besonders verankert werden.

Dazu stehen der Gesichtsbogen (Headgear) und seit einigen Jahren Mini-Ankerschrauben in Verbindung mit dem TOP JET zur Verfügung. Der Gesichtsbogen ist ein durchaus wirkungsvolles Instrument. Allerdings erfordert er einige Zeit an Gewöhnung und ist optisch auffällig. Kinder und Jugendliche tragen ihn daher oft nicht ausreichend lange genug.

Für die Erwachsenenbehandlung kommt er aus ästhetischen Gründen in der Regel gar nicht infrage. Mini-Ankerschrauben sind in den meisten Fällen besser geeignet: Sie sind sehr unauffällig und wesentlich angenehmer zu tragen.

Insbesondere in der präprothetischen Behandlung bei Erwachsenen kommt es häufig vor, dass sich Zähne ein wenig gelockert haben. Denn viele Erwachsene sind von einer Parodontitis betroffen, einer entzündlichen Erkrankung des Zahnhalteapparates, bei dem der Halt der Zähne beeinträchtigt werden kann.

Eine kieferorthopädische Therapie beginnen wir selbstverständlich erst, wenn die Erkrankung behandelt und die Entzündung abgeklungen ist. Darüber hinaus ist in diesem Fall der Einsatz von Mini-Ankerschrauben oft sinnvoll. Denn so lastet auf den Zähnen weniger Druck – das ist schonender für die Zahnwurzeln.

Info

Wir informieren Sie gerne über die Therapie mit Mini-Ankerschrauben, den Ablauf der Behandlung und alle Vorteile dieser Methode. Bitte sprechen Sie uns an!

Navigation

0043 5356 74490