Kontakt

Feste Zahnspangen

Feste Zahnspangen (Multibracket-Apparaturen) ermöglichen eine Bewegung der Zahnkrone und Zahnwurzel (körperliche Bewegung), während abnehmbare Zahnspangen nur die Stellung der Zahnkrone verändern können.

Feste Zahnspangen sind unter anderem dazu geeignet:

  • die Position der Zahnwurzeln zu verändern, z. B. die Zähne im Kiefer nach hinten zu verschieben (Distalisierung),
  • zu weit herausgewachsene Zähne in den Kiefer zurück zu bewegen (Intrusion) oder umgekehrt zu „kurze“ Zähne zum Herauswachsen anzuregen (Extrusion),
  • Schneide- und Backenzähne, die nicht korrekt ausgerichtet, zu drehen (Rotation).

Korrekturen des Kieferwachstums sind mit festen Zahnspangen nicht möglich, dazu werden verschiedene abnehmbare Zahnspangen verwendet.

Zahnspange

Die feste Zahnspange besteht aus Brackets (Halteplättchen aus Metall, Keramik oder Kunststoff), die auf die Zähne aufgeklebt werden. Für die großen Backenzähne (Molaren) werden gegebenenfalls als Alternative Metallbänder mit einer röhrenförmigen Fassung verwendet. Das ist unter anderem sinnvoll, wenn an den hinteren Backenzähnen eine weitere Apparatur, z. B. eine Außenzahnspange befestigt werden soll. Diese Metallbänder geben mehr Halt als Brackets. An den Brackets bzw. Bändern wird ein Behandlungsbogen aus Edelstahl befestigt. Er sorgt für den notwendigen Druck auf die Zähne und diese bewegen sich in die gewünschte Position.

Zahnspangensysteme im Überblick

Mittlerweile wird eine Vielzahl an verschiedenen Zahnspangensystemen angeboten. Hier ein Überblick zu den unterschiedlichen Formen und Materialien:

Bracket Befestigung Bogen Anmerkungen
Edelstahl mit Ligaturen (Drähten oder Haltegummis) günstig (in Deutschland Kassenleistung)
  selbstligierend (mit integriertem Verschluss) weniger Reibung, daher geringere Kraftaufwendung notwendig, meist zahnschonender, Behandlungsziel wird meist schneller erreicht, Zahnpflege einfacher möglich (keine Kassenleistung)
     
Teilkeramik selbstligierend (mit integriertem Verschluss) zusätzliche Vorteile: weniger auffällig als selbstligierende Edelstahlbrackets
     
Keramik mit Ligaturen (Drähten oder Haltegummis) wesentlich unauffälliger als Edelstahlbrackets
     
Minibrackets
(Edelstahl, Keramik oder Teilkeramik)
mit Ligaturen oder selbstligierend sehr klein, daher sehr unauffällig
     
Lingualbrackets
(Edelstahl)
mit Ligaturen oder selbstligierend werden auf der Innenseite der Zähne befestigt, daher von außen quasi unsichtbar

 

Behandlungsbogen Anmerkungen
Standardbogen aus Edelstahl günstig (in Deutschland Kassenleistung), meist hoher Druck auf die Zähne (Gefahr der Wurzelschädigung)
   
hochelastischer Bogen geringerer Druck auf die Zähne, daher schonender für Zahnwurzeln und Zahnhaltegewebe (keine Kassenleistung)

Navigation

0043 5356 74490