Kontakt

Erhaltung

Retentionsbehandlung – Erhaltung des Behandlungsergebnisses

Beratung

Retentionsgeräte verhindern, dass sich die Zähne nach der kieferorthopädischen Behandlung wieder in ihre alte Position zurückbewegen. Man unterscheidet zwischen abnehmbaren Retentionsgeräten und dem festsitzenden Lingualretainer.

Abnehmbare Retentionsgeräte sind besondere Zahnspangen für den Ober- und Unterkiefer. Sie üben keinen Druck auf die Zähne aus, denn die Position der Zähne muss nicht mehr geändert werden. Daher sind sie kaum zu spüren. Sie müssen anfangs mehrere Stunden am Tag und nachts getragen werden. Später ist es ausreichend, sie nur noch nachts einzusetzen.

Der Lingualretainer ist ein dünner Draht, der von hinten an den Innenflächen der Schneide- und Eckzähne mit einer speziellen Klebetechnik befestigt wird. Mit ihm werden die kieferorthopädisch behandelten Frontzähne in ihrer korrekten Lage gehalten. Er stört weder beim Essen noch beim Sprechen und kann bei der Zahnpflege problemlos mitgereinigt werden.

Ein Retentionsgerät ist nach fast jeder kieferorthopädischen Behandlung empfehlenswert. Es verhindert, dass sich die Zähne in die alte, falsche Position zurückbewegen. Bei Kindern und Jugendlichen sollte das Gerät (bzw. der Lingualretainer) in der Regel mehrere Jahre getragen werden. Für einen lebenslangen Erhalt der korrigierten Zahnstellung ist jedoch eine ebenso lange Retention notwendig.

Info

Wann eine kieferorthopädische Therapie im Kindes- bzw. Erwachsenenalter notwendig ist, erfahren Sie auch in unserer KFO-Welt.

Navigation

0043 5356 74490